Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 1

freie Plätze/ Anmeldung möglich Vortrag "Die Lebensreformbewegung in Deutschland

ab Fr., 18.6., 19:00 - 21:00 Uhr in Kunstschmiede der Künstlerkolonie, Schlossstraße 1.
Anzahl Treffen: 1 , Kosten: 5,00 €

Die rasch fortschreitende Industrialisierung führte bereits um 1900 in Teilen der Bevölkerung zu einem Unbehagen mit der Modernisierung und zu dem Wunsch nach einem „Zurück zur Natur“. Die Lebensreformbewegung wollte das Individuum aus dem gesellschaftlichen Korsett der Kaiserzeit befreien, neue Wege des Zusammenlebens verwirklichen und damit die Gesellschaft reformieren. Die hierfür entwickelten Konzepte umfassten unter anderem Vegetarismus und Ernährungsreform, alternative Heilverfahren, Freikörperkultur, Sanatorien und Siedlungsprojekte. Begleitend zu der Ausstellung „Nackt in Brannenburg“, beschreibt Georg Werner, wie das Ehepaar Kallmeyer in ihrem vegetarisch ausgerichteten Projekt versuchte, ihre lebensreformerische Utopie umzusetzen.
Dr. Dr. Georg Werner ist niedergelassener Arzt in Rosenheim. Als Volkskundler und Ethnologe gilt sein besonderes Interesse den emotionalen, sozialen und kulturellen Aspekten historischer Bewegungen.

freie Plätze/ Anmeldung möglich Joachim Ringelnatz (1883 - 1934)

ab Fr., 25.6., 19:00 - 21:00 Uhr in Vortragsraum der VHS Raubling, Bahnhofstr. 6, Raubling.
Anzahl Treffen: 1 , Kosten: 5,00 €

Er spielte mit der Sprache

Hans Bötticher? Ein Sachse, der als vorübergehender Münchner in der Literatur bleibende Spuren hinterlassen hat? Ja, das hat er, allerdings unter seinem Künstlernamen Joachim Ringelnatz.
Sein Leben ist höchst eigenartig und nicht immer glücklich verlaufen. 1909 war er nach München gekommen und trat das erste Mal im legendären "Simpl" der Kathi Kobus auf. Und damit begann seine Laufbahn als Hausdichter, Kabarettist und Interpret. Auch nach dem Ersten Weltkrieg unterhielt er in zahlreichen Kabaretts der Weimarer Republik, 1929 übersiedelte er nach Berlin, wo er 1934 total verarmt an Tuberkulose starb.
Ringelnatz war ein Sprachverdreher, ein Wortschöpfer, ironisch und bisweilen sarkastisch, ungemein humorvoll und dann wieder zutiefst traurig stimmend, manchmal makaber, und doch immer hintergründig unterhaltsam. Seine besten Gedichte sind vor allem dann zeitlos, wenn man bereit ist, sich dem versteckten Spott dieser Texte und der Satire auszuliefern, und zugleich der Wahrheit ins Gesicht zu schauen.
Anmeldung erforderlich, Abendkasse.

Seite 1 von 1

zurück zur Übersicht

freie Plätze/ Anmeldung möglich
freie Plätze/ Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Brannenburg    
Rosenheimer Str. 5 
83098 Brannenburg

Tel.  08034 - 38 68
Fax. 08034 - 9061-33
Email: info@vhs-brannenburg.de

 

 

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag-Freitag: 9.00-12.00 Uhr

VHS